Logo vom Elektroteile-versand

Home Artikelsuche Sitemap  Info und Wissen  Kontakt  Impressum 

 Wichtige Bauteile ( Komponenten ) einer Geschirrspülmaschine .

   

Um die Funktion des Geschirrspülers zu verstehen oder gar einen Fehler zu suchen  ist Wissen über die wichtigsten Bauteile und Komponenten einer Geschirrspülmaschine und deren grundsätzlichen Funktion notwendig.

Deshalb hier eine kurze Zusammenfassung. Wo notwendig ist ein Link auf  eine extra Seite mit genauerer Funktionsbeschreibung des jeweiligen Bauteils gesetzt.

 

Aqua Stop Ventil: Dieses Bauteil hat die Aufgabe beim Einschalten des Geräts den Wasserlauf freizugeben. Er ist Teil des Sicherheitssystems gegen Wasserschäden die bzw. durch platzen des Zulaufschlauchs entstehen können. Das den Zulaufschlauch umgebende Wellrohr leitet das Wasser bei Undichtigkeiten des Schlauchs in die Bodenwanne des Geräts. Dort sitzt ein Schwimmerschalter ( meist ein Schwammschalter ) der bei Wasseraustritt den Wasserzulauf sperrt. Deshalb wird das Ventil auch direkt am Wasserzulauf angebracht. Beim Ausschalten des Geräts wird das Ventil automatisch gesperrt. Weitere Infos finden Sie unter Sicherheitssysteme auf unseren Seiten.

Wasseranschluss mit Aqua Stop Ventil 

Einlaufventil: Dieses besteht aus einer Magnetspule die wenn Spannung anliegt den Wasserlauf freigibt.

Zusätzlich ist ein Wasserstandsschalter verbaut. Funktion: Ein luftgefüllter Schlauch führt vom Bottich zum Wasserstandsschalter.  Wenn der Wasserstand im Borttich steigt wird die Luft komprimiert. Bei erreichen der Schaltschwelle schaltet die Membran über einen Schaltkontakt die Spannungszuführung der Magnetspule.

Trockengehschutz: Aufgabe des Wasserstandsschalters.
Sinn und Funktion : Erst bei erreichen des benötigten Wasserstandes im Gerät wird die Heizung zugeschaltet um deren Durchbrennen zu verhindern.

Einlaufventil mit Wasserstandsschalter 

Heizung : Früher wurden zur Erwärmung Rohrheizkörper verwendet. Heute sind so gut wie immer Durchlauferhitzer verbaut. Durchlauferhitzer erwärmen das Wasser schneller und verkürzen somit den Spülvorgang.

Geschirrspüler Heizung

Überhitzungsschutz: In der Nähe der Heizung angebracht. Dient wie der Name schon sagt der Sicherheit durch Abschalten der Heizung im Falle der Überhitzung.

Temperaturregler: Diese befinden sich fast immer inneren Bereich der Tür, aber auch in der Bodenwanne. Da beim Geschirrspüler mit festen Temperaturen gearbeitet wird, kommen hier meist sogenannte Festwert-Thermostaten zum Einsatz. Aber auch Temperatursensoren werden im Zusammenhang mit elektronischen Steuerungen verwendet.

Temeraturfühler

Zirkulationspumpe: Die Umwälz- oder Zirkulationspumpe die den Wasserdruck für das eigentliche Spülen durch die Sprüharme und Düsen liefern soll ist fast immer als Kreiselpumpe ausgeführt. Diese fördert etwa 200 Liter Wasser pro Minute mit einen Druck von etwa 1bar. Die Pumpe wird von einen kräftigen Motor ca. 500W angetrieben.

Zirkulationspumpe

Ablaufpumpe : Die Ablaufpumpe entspricht von der Bauform und Funktion der Laugenpumpe der Waschmaschine. Die Aufgabe ist der Abtransport des Spülwassers durch den Ablaufschlauch in den Syphon.

Ablaufpumpe

Siebe und Filter : Die Siebe dienen zur Reinigung des Spülwassers. Hierbei sollen grobe bis feine Verschmutzungen herausgefiltert werden. In der Regel geschieht dies durch drei unterschiedliche Siebe. Siebteller, Grobsieb und Feinsieb sind immer im unteren Bereich in der Bodenwanne zu finden. Somit kann nur gereinigtes Wasser wieder in den Pumpenkreislauf gelangen.

Siebkombination eines Geschirrspüler

 

Regeneriereinrichtung: Die Abläufe in der Regeneriereinrichtung sind äußerst komplex. Wenn Sie nähere Information wünschen klicken Sie bitte hier. >Regeneriereinrichtung<

 

Dosierkombination: Die Dosierkombination hat die Aufgabe in den in den jeweiligen Waschgängen, Reiniger und Tabs dem Spülwasser genau im richtigen Moment zuzugeben. Da dazu etwas mehr Erklärungennotwendig sind habe ich diesen Thema eine eigene Seite gewidmet. >>>>

Dosierer_spuelmaschine 

Sprüharme: Die Sprüharme werden durch Düsen an den Enden mittels Wasserdruck angetrieben. Sie verteilen das Wasser auf dem Geschirr.

 

Programmschalter (Timer) Programmelektronik : Früher war der Programmer nichts anderes als ein Synchronmotor der eine Welle auf der sich Nockenscheiben befanden, langsam weiterbewegte. Die Nockenscheiben wiederum betätigten Schalter für die jeweilige Funktion. Zusammen ergibt sich bei solchen Geräten das Spülprogramm.

Heute übernimmt diese Aufgabe die Programmelektronik. Dadurch wird eine Reihe von Spülprogrammen, Automatiken und vieles mehr realisiert.

Eingabeelektronik 

 

 

Weitere Geschirrspüler Themen:
Tipps zur FehlersucheGeschirrspüler Pflege Fachbegriff Lexikon Geschirrspüler Ersatzteile Dosierkombination wechseln

Funktion des Geschirrspülers